fbpx

Lieferung nach AUT, DE, IT, CH

Faire Versandkosten

Top Beratung und faire Preise

Kostenlose Hotline: 0800 66 55 94

Als Arzt ist bei einem medizinischen Notfall Ihr sofortiger Einsatz gefordert. Bei Herzversagen ist eine qualitativ hochwertige Herzdruckmassage das Wichtigste, um die Überlebenschance zu wahren. Leider können nicht alle Ärzte eine guidelinekonforme Wiederbelebung durchführen. In diesem Beitrag wiederholen wir nochmal gemeinsam die 4 wichtigsten Eckpunkte, um Ihr Wissen für den medizinischen Notfall aufzufrischen.

Wann startet man mit der Herzdruckmassage?

Nach den aktuellen AHA-Guidelines wird mit einer hochwertigen Druckmassage gestartet, sobald Ihr Patient nicht mehr atmet:

How-Do Anleitung – so reanimieren Sie richtig

Punkt 1: Push fast – das muss gelernt sein 

Es muss zwischen 100 und 120 Mal pro Minute gedrückt werden, also 2 Mal pro Sekunde. Das ist ganz schön schnell und der richtige Takt muss gefunden werden. Der Zoll AED 3 halbautomatische Defibrillator hat den Vorteil, dass ein eingebautes Metronom die Geschwindigkeit vorgibt. Die Drucktiefe wird außerdem genau überwacht und der Defi meldet sich akustisch zu Wort, wenn man einmal zu wenig tief drückt.

Punkt 2:  Push hard

Nach AHA-Guidelines sollte das Brustbein des Patienten 5 bis 6 cm tief gedrückt werden, das entspricht ungefähr der Größe eines Tennisballs.

Sie brechen mit großer Wahrscheinlichkeit die Rippen! Dieser Tatsache sollte man sich immer bewusst sein und sich davon nicht beirren lassen. Bei Kindern bis zum 10. Lebensjahr sind die Knochen im Gegensatz zu denen der Erwachsenen noch so elastisch, dass die Rippen nicht brechen.

Punkt 3: Sorge für eine stabile und harte Unterlage

Wenn ein Patient reanimiert werden muss und währenddessen beispielsweise im Bett liegt, erscheint das im ersten Augenblick praktisch, jedoch muss der Patient IMMER auf einen harten Untergrund befördert werden, um genügend Druck aufbauen zu können. Im Bett ist das leider nicht möglich und eine Druckmassage wäre ineffektiv.

Punkt 4: Keine Unterbrechungen – außer für den Defi

Die Herzdruckmassage für den Patienten muss möglichst ohne Unterbrechungen ablaufen. Sie hat oberste Priorität. Die Pads vom Defibrillator werden deshalb auch während der Herzdruckmassage angebracht, um auch hier Unterbrechungen zu vermeiden.

Um hier eine ausgesprochen gute Qualität der Herzdruckmassage auf lange Strecken zu garantieren, sollte spätestens nach zwei Minuten aktiven Drückens im Team abgewechselt werden. Unser halbautomatischer Defibrillator erinnert Sie alle 2 Minuten verlässlich, dies auch zu tun. Studien zeigen, dass auch extrem durchtrainierte und sportliche Menschen nach ca. 1:30 Minuten bei dem Druck und der Frequenz nachlassen.

Zoll_aed_3_Defibrillator_Hartschalenkoffer_Tasche_arztbedarf

Zusammenfassung

Mit diesen Eckpunkten sollte Ihr notfallmedizinisches Wissen wieder ein wenig aufgefrischt sein. Eine qualitativ hochwertige Herzdruckmassage ist eine Komponente, die Ihrem Patienten am Leben retten kann. Die andere Komponente ist der Defibrillator. Je schneller Sie einen Defibrillator zum Einsatz bringen können, desto höher ist die Überlebenswahrscheinlichkeit für Ihren Patienten.

Hochwertige Defibrillatoren – wie der halbautomatische Zoll AED 3 Defibrillator – entscheiden selbständig, ob ein Stromstoß abgegeben werden soll und überwacht die Frequenz sowie Drucktiefe zuverlässig während der Herzdruckmassage. Er ist somit für Anfänger und Fortgeschrittene bestens geeignet und sollte bei keiner Reanimation fehlen.

Klicken Sie hier und erhalten Sie weitere Infos für den Zoll AED 3 Defibrillator für Ihre Praxis.