Seite wählen

Ein paar Überlegungen zur Notfall-Tasche

Die Tasche sollte abschließbar sein und sollte auch niemals unbeaufsichtigt bleiben. Ihre Notfallmedikamente, sowie Opiate könnten immer in falsche Hände gelangen! Die meisten Medikamente sollten zwischen 4° und 25°C gelagert werden. Gut zu wissen: eine helle Tasche hält Medikamente eher kühler als eine traditionelle schwarze Tasche. Erwägen Sie auch, ein Maximal-Minimal-Thermometer in der Tasche aufzubewahren, um extreme Temperaturen zu erfassen. Helle Lichter können einige Medikamente inaktivieren, also halten Sie die Tasche geschlossen, wenn sie nicht in Gebrauch ist. Verriegeln Sie die Notfalltasche im Kofferraum des Fahrzeugs, wenn sie nicht benutzt wird. So können auch Ihre Kinder nicht an die Medikamente gelangen. Wenn Ihr Job das Abseilen von einem Hubschrauber, das Betreten der Wildnis zu Fuß oder das Beginnen einer Langzeitmission beinhalten kann, dann kann ein Rucksack EMS Gear Bag für Sie geeignet sein. Viele Modelle verfügen über konturierte gepolsterte Rucksackgurte, Kompressionsgurte und Gürtel sowie einen robusten ballistischen Nylonboden. Die vorderen horizontalen Gurte sorgen für einen festen Sitz, so dass Sie beide Arme für andere Dinge verwenden können. Mehrere Rucksack-Taschen beinhalten auch Hydrozell-Fähigkeiten mit Kapazitäten von 1- bis 3-Liter.

Optional erhältlich für Ihre Notfall-Tasche

Folgende Medizin-Produkte dürfen in keiner Notfall-Tasche fehlen:

  • ein hochwertiger halbautomatischer Defibrillator (z.B. ZOLL AED 3)
  • ein modernes Pulsoxy (z.B. MySign)
  • ein Knochenbohrer inkl. Infusionsbesteck
  • Larynxtubus-Set
  • Layrnymasken
  • eventuell ein Intubations-Set
  • ein Ampullarium

Diese Diagnosegeräte sind sinnvoll:

  • Stethoskop
  • Blutdruckmessgerät und Infrarot-Thermometer - Blutdruckmessgeräte sollten mit Kalibrierdatumsaufklebern versehen sein.
  • Blutzuckermessgerät mit entsprechenden Streifen und Lanzetten.
  • Alkoholtupfer, Handschuhe, Gleitgel.
  • Alkohol-Gel für die Hände.
  • Tests für die schnelle Urinanalyse.
  • Kleine Taschenlampe.
Hauptsache, Ihre Notfalltasche ist am Ende klein aber fein. Zuviel Material löst im Notfall unnötigen Stress aus, weil man oft die Dinge, die man wirklich bräuchte, nicht findet. Wir beraten Sie aber sehr gerne! Kontaktieren Sie uns am besten gleich!

Medikamentenauswahl

Die Auswahl eines bestimmten Medikaments, das in einem Arztkoffer mitgeführt werden soll, sollte auf einer Reihe von Überlegungen beruhen, darunter die persönliche Vertrautheit des Hausarztes mit dem Medikament, Lagerungsanforderungen, Haltbarkeit, Kosten, die Verfügbarkeit einer Krankenwagen-Sanitätsversicherung, die Verfügbarkeit einer 24-Stunden-Apotheke und die Nähe des nächsten Krankenhauses.  

Unsere Partnermarken