fbpx
Seite wählen

Nie waren Mundschutze aller Art so begehrt wie jetzt. Immer noch erkranken Menschen neu am Coronavirus und die Lage hat sich nach wie vor nicht beruhigt. Wir klären auf, wie du dich am besten schützen kannst und wo die Unterschiede der verschiedenen Schutzmasken liegen.

Viel Panikmache um nichts – Wir geben dir die relevanten Informationen

Die Berichte im Internet und auf Social Media türmen sich gerade zu. Wir möchten dir kurz erklären, wieso du dir keine Sorgen machen musst. Das Coronavirus (COVID-19) ist zwar eine hochansteckende Lungenerkrankung, aber sie ist in den allermeisten Fällen nicht lebensgefährlich. Menschen hohen Alters oder Menschen mit einem schwachen Immunsystem sind gefährdet. Die meisten Fälle ereignen sich in Asien (China) und es sind nur wenige Fälle in Europa bekannt geworden.

Normaler OP-Mundschutz ist zwar beliebt, aber weniger hilfreich

Wer kennt es nicht? Die Menschen in Millionen-Metropolen werden oft mit Mundschutz gesichtet, weil sie sich vor Feinstaub und Smog schützen möchten. Allerdings ist es ein Irrglaube, dass herkömmliche Op-Masken hier hilfreich sein können. Die Luft nimmt immer den Weg des geringsten Wiederstands und da die OP-Maske kein Ventil hat und nicht akkurat am Gesicht anliegt, raten wir davon ab. Die eigentliche Funktion von OP-Masken ist nämlich folgende: Sie wurde ursprünglich entwickelt, dass bei Husten oder Niesen die Viren nicht im OP-Saal breit gestreut werden.

FFP1-/FFP2-/FFP3-Atemschutzmasken sind da sinnvoller

Du hast wahrscheinlich vor kurzem zum ersten Mal von dieser Atemschutzmaske gehört. Wir erklären gerne den Unterschied der drei Kategorien. Alle drei sind europaweit nach EN 149 genormt.

FFP1-Atemschutzmaske 

Sie eignet sich super für nicht-toxische und nicht-fibrogene Stäube. Sie filtern mindestens 80% der Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm. Der Arbeitsplatzgrenzwert darf höchstens 4-fach sein.

FFP2-Atemschutzmaske 

Die Schutzwirkung hier liegt bei mindestens 95%. Diese Maske eignet sich für gesundheitsschädliche Stäube, Nebel und Rauche. Sie hat außerdem einen Filter gegen feste und flüssige Partikel integriert.  Die Überschreitung des Arbeitsplatzgrenzwertes darf höchstens 10-fach sein.

FFP3-Atemschutzmaske 

Die FFP3-Atemschutzmaske weist den höchsten Schutzfaktor von mindestens 99% auf. Sie schützt vor giftigen Stoffen, sowie vor Tröpfchenaerosolen, krebserzeugenden oder radioaktiven Stoffen, Enzymen und Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilze und deren Sporen).

Wie du siehst, steigert sich die Funktion mit jeder Zahl. Wir empfehlen dir das beste Preis-Leistungsverhältnis: Die FFP2-Atemschutzmaske mit Filter.

Eine gesunde Vorsicht ist immer sinnvoll

Deshalb empfehlen wir dir, wenn du in betroffenen Städten unterwegs bist oder an Flughäfen eine Maske zu tragen. Du schützt dich damit nicht nur vor Erkrankungen, die durch Tröpfcheninfektion übertragen werden sondern du schützt ggf. auch andere Menschen, wenn sich bei dir eine Grippe oder sonstiges anbahnt.

FFP2-Atemschutzmasken – Zertifiziert und in Europa hergestellt

Hier findest du unser aktuelles Angebot an Atemschutzmasken – LAGERND.

Hast du außerdem schon unseren Blogbeitrag gelesen, wie du dich vor dem Coronavirus schützen kannst? Einfach hier klicken und du gelangst zum ganzen Beitrag. 

Ja, ich möchte Atemschutzmasken für mich und meine Familie bestellen! 

Istock: Brycia James, Fluxfactory